Beim letzten Stammtisch der CSU-Ortsgruppe Feucht wurde wieder ein interessantes Referat gehalten, das mit großem Interesse und viel Beifall bedacht wurde. Referent war Wolfgang Mittwoch, der schon immer ein Freund besonders der europäischen der Geschichte war. Thema seines Vortrags war Karl IV. Da ab dem 20. Oktober im GNM in Nürnberg bis März 2017 die gleichnamige Wanderausstellung zum 700. Geburtstag dieses berühmten Kaisers gezeigt wird, kam dieser Vortrag gerade recht. Herr Mittwoch schilderte seine Jugend und seinen kometenhaften Aufstieg bis zum unumschränkten Herrscher des Heiligen römischen Reiches, seine erstaunliche Fähigkeit ohne Blutvergießen nur mit den Mitteln der Diplomatie und mit genialen Ideen, aber auch mit Heiraten und Verheiratungen seiner Kinder ein großes Reich aufzubauen und zusammenzuhalten. Dies geschah im 14.Jhdt. , in einer Zeit, die von Pest, klimatischen Verheerungen, und religiäsem Chaos geprägt war. Er zeigte auch besonders auf, wie sehr wir in unserer Region durch ihn bis heute beeinflusst wurden. Besonders Nürnberg hatte es ihm angetan, wo er seinen ersten Reichstag abhielt, wo er den schönen Brunnen und die Frauenkirche bauen lies. Er erzählte auch von der goldenen Straße nach Prag und vom “Ruhrgebiet” des späten Mittelalters um die Stadt Sulzberg, wo damals der Erzabbau und die Eisenproduktion eine wichtige Einnahmequelle waren. Dieses Gebiet, die heutige Oberpfalz nannte er Neubähmen. Er kümmerte sich um den Straßenbau, um den Handel, aber auch um Wissenschaft und Kultur. In der ” Goldenen Bulle” verfasste er das erste Reichsgrundgesetz, das besonders die die Wahlordnung des Kaisers durch die 7 Kurfürsten fest legte. Da Karl IV. insgesamt viermal verheiratet war, ging Herr Mittwoch auch noch in einem zusätzlichen Abschnitt auf seine Familie, besonders auf seine Kinder ein, die fast alle mit Kindern Europäischer Herrscherhäuser verheiratetet wurden. Vorsitzender Herr Alexander Hommel bedankte sich sehr beim Vortragenden Diese Vortragsreihe, die durch Herrn Michael Wild eröffnet wurde, soll fortgeführt werden.

Vortrag bei CSU Stammtisch von Wolfgang Mittwoch