Auch in Zukunft werden die Straßen in Feucht außerhalb der Wintermonate im wächentlichen Turnus gereinigt, allerdings dann für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos.

Im Vergleich zu so manchen Nachbarkommunen, bei denen es nur ganz vereinzelt im Jahr sogenannte “Kehrwochen” gibt, kann die regelmäßige wächentliche Straßenreinigung durchaus zu Recht mit ” vorbildlich” bezeichnet werden : so wie es auch “Der Bote” in seiner Berichterstattung zum Thema tut. Bislang fielen dafür für die Anlieger doch recht überschaubarer Beiträge an, die z.T. sogar unter 10: pro Jahr lagen. Dennoch gab es immer wieder Beschwerden, dass aufgrund ständig parkender fremder Fahrzeuge vor dem eigenen Grundstück die Kehrfahrzeuge oftmals gar nicht reinigen konnten. Zudem steht den jährlichen Gesamteinnahmen von rund 70.000 : durch die Straßenreinigungsgebühren ein nicht unerheblicher Verwaltungsaufwand gegenüber, der durch eine anstehende überprüfung aller Bescheide – manche zahlen aufgrund bestehender Bescheide immer noch weniger als den eigentlich veranschlagten Mindestbeitrag von 10 : pro Jahr – noch massiv erhäht worden wäre.

Die CSU begrüßt es daher, dass der Marktgemeinderat bei nur einer Gegenstimme dem Vorschlag von Bürgermeister Konrad Rupprecht folgte, die entsprechende Satzung und Gebührensatzung über die Straßenreinigung des Marktes Feucht aufzuheben. Dennoch soll die Reinigung im bislang erfolgten Umfang weiterhin aufrechterhalten werden. Wir sehen damit für die Bevälkerung auch einen kleinen Ausgleich für die zum 1.1.2016 erfolgte und einstimmig beschlossene Erhähung der Grundsteuer, die ja leider aufgrund des der Marktgemeinde bei Zuschüssen und Abgaben unterstellten Hebesatzes unumgänglich geworden war.

Herbert Bauer Sinequan nombre generico Where to buy fincar online http://gilpincarwash.com/?p=15846

Straßenreinigung zukünftig kostenlos