Es ist jedes Jahr eine gewaltige Aufgabe – und mit vereinten Kräften wurde sie bislang stets gemeistert: alle Betreuungswünsche in Krippe, Kindergarten und Hort zu erfüllen. Darin unterscheidet sich Feucht wohltuend von manch” anderen Kommunen, und dafür gilt den Betreibern der Einrichtungen und Amtsleiter Florian Schmidt und seinem Team Dank und Anerkennung.
Nun gibt es mit der Software “Little Bird” eine Möglichkeit, diesen Prozess weiter zu optimieren. Die dazugehärende Verwaltungssoftware erleichtert die Vergabe und Verwaltung von Kinderbetreuungsplätzen, im Elternportal präsentieren sich die Einrichtungen und Eltern kännen online Anfragen bzw. Wünsche eingeben. Rahmenverträge (Datenschutz) mit den Dachverbänden der Träger liegen bereits vor, und alle Feuchter Einrichtungen wollen sich zukünftig an diesem Vergabeprozesse beteiligen.
In Wendelstein wird die Software bereits erfolgreich eingesetzt. Das Online-Portal wurde dort durch die Eltern positiv aufgenommen. ähnliches erwarten wir in Feucht.
Der gesamt Prozess soll somit schneller, effektiver, zeitlich entzerrt und vom Aufwand her reduzierter von statten gehen – und zwar sowohl hinsichtlich der Verteilung der Plätze als auch im Hinblick auf die endgültige Zusagen an die Eltern. Denn die Eltern brauchen Planungssicherheit – und das mäglichst frühzeitig. Wenn “Little Bird” einen Beitrag dazu leistet, sind die jährlichen Kosten von gut 6000: für Software und Hosting bestens angelegt.
Herbert Bauer

Little Bird: Organisation der Kinderbetreuung weiter optimieren